Wir über uns

Zunächst ein paar grundsätzliche Bemerkungen

Die Hilfe vieler Menschen gibt H.E.L.G.O. Kraft und Wachstum. Wir freuen uns besonders über immer mehr jüngere Mitglieder. In diesem Zusammenhang möchten wir aber auch unseren besonderen Dank den vielen, zumeist älteren Mitgliedern und Spendern aussprechen, die uns oft schon seit mehr als 10 Jahren treu unterstützen. Diese Treue ist die Grundlage, auf die unser Versprechen an die Kinderarbeiter baut, ihnen über 10 Schuljahre und eine sich anschließende Berufsausbildung helfend zur Seite zu stehen.

 

Man schätzt, dass es in Indien 40 Millionen Kinderarbeiter gibt. Wir betreuen davon an unseren zwei Standorten in Kalkutta/Howrah ca. 200. Diese Zahl erscheint verschwindend gering, doch bei H.E.L.G.O. steht jedes einzelne Kind im Fokus: Wir kennen seine Geschichte, verhelfen ihm zum Besuch einer Schule und stehen im Notfall seiner Familie bei. Nach der Schule wird jedem Kind eine Berufsausbildung angeboten. Für besondere Probleme haben wir auch ein Hostel, in dem Kinder wohnen und versorgt werden. Qualität geht vor Quantität.

 

Es gibt viele Organisationen und Initiativen, die sich gegen Kinderarbeit engagieren. Üblicherweise geschieht das so, dass die Kinderarbeiter lediglich von ihren Arbeitsstätten vertrieben werden. Gut so, kann man denken. Kinderarbeiter sind dann nicht mehr sichtbar. Aber was passiert tatsächlich mit ihnen? Jeder Kinderarbeiter, der seinen Arbeitsplatz ohne ausgleichende Hilfen verliert, gerät mit seiner Familie in noch größere Not! Um nicht zu (ver)hungern wird er sich etwas anderes suchen müssen, etwa im Drogenhandel oder in der Prostitution. Das kann niemand wollen! Das Problem Kinderarbeit zu vermeiden muss anders angegangen werden, als den Kindern nur den Arbeitsplatz zu nehmen.

Wie unterscheidet sich H.E.L.G.O. von anderen Projekten gegen Kinderarbeit?

Wir richten unseren Focus auf den einzelnen Kinderarbeiter - und wenden uns zunächst nicht primär gegen Kinderarbeit. Wir wissen, dass die Familien ihre Kinder aus Not zur Arbeit schicken. Auf deren Einkommen sind sie angewiesen. Deswegen erhält jede Familie, von der H.E.L.G.O. einen Kinderarbeiter aufgenommen hat, eine Kompensation, die den Verdienstausfall ausgleicht. Diese besteht vorwiegend aus Nahrungsmitteln und wird jeden Monat ausgeteilt. Die Kompensation - wie auch täglich eine gekochte Mahlzeit für jedes Kind - ist die Basis für eine viele Jahre dauernde Ausbildung. Diese bewährte Struktur zeichnet H.E.L.G.O. aus.

Projektkinder in Liluah. Sie alle waren früher Müllsammler
Projektkinder in Liluah. Sie alle waren früher Müllsammler
Vereinssatzung
Satzung 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.3 KB

_________________________________________________________________

Kontakt

E-Mail: info@helgo-indien.de

Telefon: 040-677 01 96

Fax: 040-6685 1775

Anschrift: Bachstückenring 15a

22149 Hamburg

 

Spendenkonten:

H.E.L.G.O. e.V.

GLS Bank

IBAN:  DE13 4306 0967 2056 2481 00

BIC:    GENODEM1GLS

Commerzbank

IBAN: DE28 2004 0000 0478 0888 00 

BIC:   COBADEFFXXX



Aktueller Flyer zum Download

___________________

Filmberichte

Lernen Sie das Projekt näher kennen
Lernen Sie das Projekt näher kennen

___________________

Warum unterstütze ich H.E.L.G.O. ?

Es gibt viele Gründe …

Antworten finden Sie beim Klick auf das orange Feld

Mitglied werden
Mitglied werden
Spenden
Spenden